Dienstleistungen

Projektmanagement nach PMI / Prince2

Der Projektmanager hat die Aufgabe, die Erwartungen aller Beteiligten (Stakeholder) an das ihm anvertraute Projekt durchzuführen so weit wie möglich. Mein Ansatz beinhaltet eine EHRLICHE nonherarchische Kommunikation mit allen involvierten Personen. Mir ist es auch besonders wichtig mit dem vorhandenen Wissen Ihren Mitarbeiter die bestmögliche Lösung für Sie und Ihr Unternehmen zu verwirklichen.

Sie benötigen von einem Projektmanager die hinreichende Kompetenz, die Projektgrenzen und die Projektziele adäquat zu definieren, Projektplände zu entwickeln und einem periodischem Controlling zu unterziehen, Projekte prozessorientiert zu strukturieren, die Projektorganisation und Projektkultur projektspezifisch zu gestalten, eine spezifische Projektkultur zu entwickeln, die Beziehungen des Projekts zum Projketkontext zu gestalten und dabei das Ziel zu verfolgen, den Projekterfolg im klassischen Spannungsfeld von Terminen, Ressourcen und Ergebnissen mit Unterstützung der passenden Softwarelösung zu maximieren.

 

Prozessmanagement

Sehr gerne mache ich auch Ihnen meine Erfahrung zu Nutze, und unterstützen Sie bei der betriebswirtschaftlichen Konzeption und der Optimierung Ihrer Prozesse.
Dies passiert unabhängig von jeglichen Software-Werkzeugen. Kein Tool ist perfekt, und somit lediglich das Mittel zum Zweck. Erst nach Feststellen der Anforderungen, und Filterung der Prioritäten, kann eine nachhaltige Software-Auswahl getroffen werden.

IST ANALYSE > SOLL KONZEPTION > DEFINITION ZIELSZENARIEN > REALISIERUNGSPLANUNG

 

Planung

Unabhängig von den individuellen Zielen ist ein Unternehmen systemtheoretisch betrachtet ein komplexes System, das darauf ausgerichtet ist, seine Lebensfähigkeit durch ökonomisches Handeln zu erhalten. Der nachhaltige Erfolg eines Unternehmens ist somit das wichtiges Ziel der Unternehmensführung. Kurzfristig braucht es dafür Liquidität, um seinen finanziellen Verpflichtungen nachkommen zu können. Die Veränderung der Liquidität erfolgt – neben der Gestaltung der Finanzstrukturen – im Wesentlichen durch den Gewinn bzw. Verlust. Mit welchen Maßnahmen dies erreicht werden soll und welche (kurz-, mittel- und langfristigen) Auswirkungen diese vermutlich haben, begründet die Planungsmotive eines Unternehmens, und zeigt deren Wichtigkeit auf.

Durch die Zusammenfassung aller relevanten Größen eines Unternehmens in einem integrierten Modell ergibt sich die Möglichkeit verschiedene Szenarien und Annahmen auf Ihre Auswirkungen auf das Unternehmen in der Zukunft zu überprüfen, und daraus konkrete strategische und operative Entscheidungen abzuleiten. Somit unterstützt die Planung die Unternehmensführung dabei die Zukunft aktiv zu gestalten. Die Unternehmenssteuerung gelangt dadurch weg von einer reaktiven Handlungsweise, hin zu einer proaktiven Gestaltung zukünftiger Herausforderungen und Chancen.

Dabei ist das einzusetzende Werkzeug das Mittel zum Zweck – abhängig von Größe, Geschäftsmodell, Komplexitäten uvm. Es gilt die Anforderungen genau zu prüfen, und wenn nötig unterschiedliche Technologien im Hinblick auf optimale Performance zu kombinieren.

 

Analyse

In der heutigen Unternehmensumwelt wird eine schier unbegrenzte Zahl an Informationen, Daten, Fakten und Zahlen generiert. Die rechtzeitige unternehmensweite Verteilung von Berichten ist dabei in jedem Unternehmen eine zentrale und zugleich komplexe Aufgabe.

Um Überblick zu schaffen muss die Unmenge an Daten aus unterschiedlichen Quellsystemen auf einer Basis zusammengeführt und analysiert werden. Hierfür gibt es viele unterschiedliche Herangehensweisen und Systeme. Hinzu kommt oft noch das Bedürfnis den Balance-Akt zwischen Nachfrage an standardisierten Berichten und die Flexibilität bestehende Berichte anzupassen, in ansprechendendem Maße gelöst zu wissen. Hier sind die Möglichkeiten so vielfältig wie jedes Unternehmen für sich.

Abhängig von den unterschiedlichen Anforderungen und Möglichkeiten unserer Kunden wird das jeweils beste Werkzeug eingesetzt, um die Akzeptanz und Bedienfreundlichkeit auf breiter Anwenderbasis sicher zu stellen.

 

Reporting

Was erwarten Sie von einem Reportingtool?
  • 100%ige Integration an das bestehende ERP-System und somit tagesaktuelle Informationen auf sicherer Datenbasis
  • Benutzerfreundliche und intuitive Handhabung
  • Geringer Projekt- und Zeitaufwand für Implementierung und Schulung
  • Datenanalyse auf einer einheitlichen Oberfläche
  • Analyse und Reporting weltweit
  • Einfache und intuitive Gestaltung der Berichte
  • Automatische Datenübernahme aus Vorsystemen
  • ABC-Analyse in Tabelle und Karte mit Drill Down bis auf Postleitzahlen
  • Grafisch dargestellte Kennzahlen aus unterschiedlichen Unternehmensbereichen.
  • Mehrere DataViews pro Chart zugeordnet und vom Anwender ausgewählt
  • Einbeziehung von funktionalen und regionalen Gesichtspunkten mit Tabellen, Doughnuts und kombinierter Säulen-Linien-Grafik
  • Die Darstellbarkeit Ihrer Daten ist völlig frei: Tabellen und Grafiken in verschiedenen Kombinationen, Layouts und Formaten, ABC-Analyse, Top-Ten und Top-Value Rankings, Wasserfallgrafiken, diverse Ampeltechniken, Visualisierung von KPIs, Drill-Through, Slice&Dice, Drill-Down, Roll-Up/Schnellauswahl, Splashing mit automatischer Top-Down-Verteilung
  • 2D oder 3D-Darstellungen
  • Variable Gestaltungsmöglichkeiten
  • Tachos und Skalen vielfältig darstellbar